Vogtlandrundfahrt Kl. 3a

Am 20. Mai konnten die Kinder der 3. Klassen unserer Grundschule passend zum Vogtland-Thema im Sachkundeunterricht an einer Vogtlandrundfahrt teilnehmen. Bei zum Glück gutem Wetter startete der Bus pünktlich in Richtung Göltzschtalbrücke. Dort angekommen, durften die Kinder das Bauwerk bestaunen. Die 574 m lange und 78 m hohe Brücke beeindruckte einige Kinder sichtlich. Pünktlich zur Frühstückspause unterhalb der Brücke konnten die Schülerinnen und Schüler auch noch einen Zug darüber fahren sehen. Danach ging die Exkursion zu einer weiteren typischen vogtländischen Attraktion. Die Fahrt führte uns zur Drachenhöhle Syrau. Gespannt lauschten die Kinder den Ausführungen auf dem ca. 350 m langen Weg durch die Tropfsteinhöhle. In dieser 10 °C kühlen, geheimnisvollen Atmosphäre erfuhren die 3.Klässler, natürlich die Unterschiede zwischen Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten, aber auch, dass das Loch in dem 50 cm langen Sintergebilde namens „Gardine“ durch einen Pistolenschuss entstanden ist. Vorbei am Drachen Justus ging es 16 m unter der Erdoberfläche weiter durch die Höhle und man sah die verschiedensten Tropfsteine, kristallklare Seen und bizarre Lehmformationen. Am Ende war jedoch die Lasershow in der Höhle das absolute Highlight für die Kinder. Krönender Abschluss der Vogtlandexkursion war die Schiffsfahrt auf der Talsperre Pöhl. Auf dem Schiff konnten sich die Schülerinnen und Schüler noch einmal stärken, sich den Fahrtwind um die Nasen wehen lassen und gleichzeitig Interessantes zur Talsperre erfahren. So erfuhren sie unter anderem auch, dass durch die Talsperre das Dörfchen Pöhl überschwemmt wurde und 430 Einwohner den Ort verlassen mussten.

Nach diesen interessanten Stationen im Vogtland ging es mit dem Bus wieder zurück nach Adorf und die Kinder haben an diesem Tag viel Wissenswertes über Teile ihrer Heimat kennengelernt. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA